mindTV – Fernsehen im Kopf

Eine moderne, kreative und äusserst effektive Visualisierungsmethode für die Kinder von heute

Visualisierung

Im Kern ist Visualisierung nicht mehr als an etwas zu denken und dadurch Bilder zu erzeugen in der Vorstellungskraft. Wir alle tun das ständig.

Vielleicht bist du dir nicht sicher, ob du zuhause die Herdplatte ausgeschaltet hast. Dein Kopf fängt an, mindTV zu machen. Du visualisierst, wie deine Küche brennt.

Spannend und faszinierend: Untersuchungen zufolge unterscheidet das menschliche Gehirn nicht zwischen echten und imaginären Bildern.

Aus diesem Grund können Bilder im Kopf sofort Angstgefühle und sogar körperliche Reaktionen wie einen erhöhten Puls oder Schweissausbrüche auslösen. Natürlich geht es auch andersrum, wenn man sich Erfolgserlebnisse und positive Situationen vorstellt. Visualisierung funktioniert!

mindTV
Stell dir eine Situation vor, in der du dich unwohl fühlst. Es kann beim Zahnarzt sein. Vielleicht iss du etwas, was du nicht magst. Oder du machst diesen einen Anruf, den du schon ganz lange hinauszögerst. Spüre, wie du dich dabei fühlst.

Bei mindTV geht es darum, schlechte Gefühle wie Angst, Nervosität, Wut oder Traurigkeit zu finden, zu entfernen und zu ersetzen. Indem man sich Situationen und Lösungen in der Vorstellungskraft erlebt, kann man die eigene Wahrnehmung aktiv beeinflussen und verändern.

mindTV funktioniert so gut, weil alle Antworten schon da sind. Der Schlüssel ist, das Kind in die richtige Richtung zu lenken und ihm zu helfen, sein Anliegen selbst zu lösen. Visualisierung ist eine äusserst wirksame Methode, um genau das zu erreichen.

Du wirst überrascht sein, wie natürlich dein Kind damit umzugehen weiss. Es ist eine Fähigkeit, die es nicht erst lernen muss.

Beeindruckend wirksam
Eltern sind immer wieder völlig verblüff, wie etwas so Einfaches einen so deutlichen Unterschied machen kann. Wie kann es sein, dass mit mindTV so viele verschiedene Anliegen in kürzester Zeit gelöst werden? Weil unser Verstand am besten auf Bilder reagiert – das ist der Schlüssel!

Indem sie ihre Augen schliessen und sich etwas vorstellen, richten Kinder den Fokus nach innen. Sie erwecken bunte Welten mit Menschen und Tieren zum Leben. Selbst zappelige Kinder können das. Die Fähigkeit zu visualisieren ist für die allermeisten Kinder selbstverständlich.

Es ist für sie so echt, dass, wenn Teil dessen werden, was sie sehen. Sie sind mitten in dieser Szene und können mit Menschen oder Dingen interagieren.
mindTV ist für Kinder auch ein Erfolgserlebnis. Schliesslich waren sie es, die hart gearbeitet haben, um ihre schlechten Gefühle zu finden, entfernen und ersetzen.

Schlechte Gefühle
Manchmal braucht es so wenig.

Sam ist gerade sechs geworden. Er hört, wie seine Eltern über einen Einbruch reden. Am selben Abend liegt Sam im Bett und hört ein Kratzgeräusch. Ein Gedanke schiesst durch seinen Kopf: Bricht jemand ein?

In Sams Vorstellung läuft sofort ein Film ab. Angst setzt sich fest und verknüpft sich mit den Bildern in seinem Kopf. Sam hat jetzt Schwierigkeiten beim Einschlafen. Er will lieber ins Elternbett kriechen.

Mit mindTV kann Sam diese Angst in seinem Körper finden, entfernen und mit Mut ersetzen. Auch kann er sich die gesamte Situation neu vorstellen. Dabei erkennt er, dass es seine Katze Garfield war, die diese Kratzgeräusche verursacht hatte.

Es klingt viel zu einfach, nicht wahr? In vielen Fällen ist es das tatsächlich. Die eigene Vorstellungskraft ist eine spannende Sache!

Direkt aus dem Leben

Alles, was du hier bei mindTV findest, stammt direkt aus Tausenden von Sitzungen mit Kindern. Alle Konzepte wurden gemeinsam mit Kindern für Kinder entwickelt. Jahrelange Erfahrung hat verblüffende Muster offenbart. Die Kunst ist es, die richtigen Fragen zu stellen, an den richtigen Stellen zu suchen und die richtigen Bilder zu aktivieren.

Wir arbeiten beispielsweise intensiv mit Kindern, die stottern. Manche sehen, dass ihre Zunge einen Knoten hat oder in einem Käfig eingesperrt ist. Andere sehen ihr Gehirn als Ferrari und ihre Zunge als Fiat. Beeindruckend!

Wir kennen kein anderes Konzept, das auf ähnlich vielen realen Erfahrungen mit Kindern beruht. Ihre Vorstellungskraft hat mindTV zu dem gemacht, was es heute ist.

Selbstverständlich kannst du jederzeit auch eigene Ideen in die Visualisierung mit deinem Kind einfliessen lassen. Wir ermutigen dich sogar dazu.

Kein Woo-Woo

Wir ergreifen klar Partei für evidenzbasierte Forschung und Wissenschaft. Wir reinigen also keine Chakren, starren nicht in Kristallkugeln oder Kommunizieren auch nicht aus der Ferne mit entlaufenen Haustieren.

mindTV ist weder spirituell noch mystisch.

Alle unsere Konzepte wurden in tausenden Sitzungen mit Klienten entwickelt, ergänzt und optimiert.

Häufige Fragen

Ab welchem Alter?
Das perfekte Alter beginnt bei ca. 5 Jahren. Vieles hängt vom Anliegen, der Reife und am meisten von der Bereitschaft deines Kindes, mit dir als Team zu arbeiten, ab.

Ist dein Kind jünger ist, musst du möglicherweise die in den Videos gezeigten Konzepte vereinfachen und die Übungen noch kürzer halten. Probiere es einfach aus. Vielleicht wirst du überrascht sein, wie gut selbst dein 3-Jähriger sich vorstellen kann, sein schlechtes Gefühl zu entfernen und es in den Müll zu werfen.

Selbstverständlich können auch Teenager und Erwachsene mindTV nutzen. Wende dich an unsere Practitioner.

Voraussetzungen
mindTV ist Teamarbeit. Dein Kind muss sein Problem als solches erkennen und lösen wollen. Macht es von sich aus mit, können erstaunliche Dinge passieren.

Beispiel aus einer Sitzung
Die 7-jährige Anja will seit Monaten nicht mehr alleine in ihrem eigenen Zimmer schlafen. Viel lieber kriecht sie zu den Eltern ins Bett. Sie fürchtet sich vor dem Einbrecher, sagt sie. Ihre Angst vor dem Einbrecher lässt sich mit mindTV problemlos finden. Anja beschreibt sie als schwarzen Schatten in beiden Beinen. Beim Entfernen zögert Anja. Wäre die Angst weg, hätte sie nämlich plötzlich keinen Grund mehr, zu den Eltern ins Bett zu klettern. Sie stellt nun um und macht nur noch halbherzig mit, weil ihr die Angst Vorteile bringt.

Ähnliche Situationen erlebt man auch beim Thema Schule. Wenn Kinder oder Jugendliche durch eine Lösung Vorteile verlieren könnten, fehlt ihnen natürlich die Motivation für Veränderung. In solchen Fällen ist es manchmal dennoch möglich, mit ihnen zu arbeiten, indem man den Fokus auf andere Aspekte, wie z. B. Motivation richtet und sie sich selbst in der Zukunft vorstellen lässt. Erfahrene Practitioner können also auch in solchen Fällen etwas bewegen.

Themen & Anliegen

Eltern kommen mit ganz vielen Anliegen zu uns:
Angst vor Tieren oder Monstern, keine Freude an der Schule, Schüchternheit, Blockaden und Blackouts an Prüfungen, Konzentration, schlechte Gewohnheiten und vieles mehr.

Erfahrene Practitioner treffen auch regelmässig auf komplexere und eigenartige Themen, bei denen andere Therapien und Methoden keine Antworten finden konnten. Wir sind selbst immer wieder verblüfft, welche Antworten Kinder finden, wenn sie in ihre innere Welt springen und sich dort umsehen.

Viele Eltern und Kinder nutzen mindTV als tägliches Ritual. Vor dem Schlafengehen schalten sie z. B im Mind Raum den Schlafschalter ein. Oder sie benutzen den Schwarzen Müllsack, um mentalen Müll zu sammeln und entsorgen, den sie tagsüber gesammelt haben.

Die Erfahrung zeigt, dass man fast in jeder Situation mit mindTV etwas tun kann.

Hier findest du einige faszinierende Geschichten

Erwartungen & Ziele
mindTV ist keine Zauberei. Auch wenn damit jeden Tag vielen Kindern geholfen wird, lassen sich natürlich viele Anliegen, Situationen und Umstände nicht auf Knopfdruck lösen. Insofern können wir keinerlei Garantie abgeben, dass mindTV auch Deinem Kind helfen kann.

Dein Kind ist einzigartig – und das ist gut so! Manche Kinder werden schlechte Gefühle sofort los. Andere brauchen etwas mehr Zeit, um vielschichtige Gefühle, die mit ihrem Anliegen verknüpft sind, zu verarbeiten.

In der ersten Flugstunde macht man noch keine Loopings, sondern übt zunächst mal Start und Landung. Gib Deinem Kind also die Zeit, die es braucht.

Ein gutes Beispiel ist ADHS. Solche Anliegen sind vielschichtig und lassen sich nicht einfach wegzaubern. Mit mindTV ist es aber möglich, punktuelle Entspannung selbst in verfahrene Situationen zu bringen. Dazu geht man verknüpfte Themen wie z.B. Aggression, Konzentration oder Mobbing einzeln an.

Frage dich zudem, ob Deine Ziele auch die Deines Kindes sind. Es kommt vor, dass nur die Eltern ein Anliegen lösen möchten, das Kind selbst sich aber nicht gross davon gestört fühlt.

Entdecke mindTV

Einzigartige Visualisierungskonzepte, Werkzeuge und Weiterbildungen